Frühlingserwachen mit besonderen Hilfen.
Schauen Sie auch in den Angeboten ONLINE!

Unabhängig in Bad und WC

Solange der Mensch gesund ist, sind Baden, Duschen und Waschen selbstverständliche Aktivitäten des täglichen Lebens, die „nebenbei“ erledigt werden. Plötzlich einsetzende oder chronisch verlaufende Erkrankungen können jedoch die selbstständige Körperpflege beeinträchtigen. Beispielsweise hohe und lange Badewannen, fehlende oder ungünstig montierte Haltegriffe, aus sitzender Position umständlich zu erreichende Armaturen und niedrig hängende Toilettenbecken werden für bewegungseingeschränkte Menschen zu gefährlichen Hindernissen, die die tägliche Körperpflege erschweren oder sogar unmöglich machen. Dabei gibt es für jedes Bad und WC funktionale, sichere, anwenderfreundliche und wirtschaftliche Hilfsmittel, die es bewegungseingeschränkten Menschen ermöglichen, sanitäre Einrichtungen selbstständig und sicher zu benutzen.

Hilfen für das Baden in der Wanne
Ein auf den Badewannenrand montierter Einsteigegriff aus Kunststoff, Chrom oder kunststoffummanteltem Stahl erleichtert das Einund Aussteigen und gibt beim Aufstehen sicheren Halt. Die Emailbeschichtung der Badewanne wird durch die Griffe nicht beschädigt. Eine Einstiegshilfe in Form eines kleinen Hockers – ergänzend zum Einstiegsgriff vor der Wanne aufgestellt – hilft, den Wannenrand sicher zu überwinden: Seine große, rutschfeste Auftrittsfläche bietet ausreichend Platz für beide Füße und ermöglicht so ein sicheres Stehen. Mit speziellen Badewannenverkürzern sitzen vor allem unsichere, bewegungseingeschränkte und kleine Patienten sicher in der Wanne und können nicht mehr unter Wasser gleiten.

Personen mit Arthrose in den Knie- oder Hüftgelenken schätzen stabile Badewannenbretter und -sitze, die einfach auf den Badewannenrand gesetzt werden können. In sitzender Position wird die Körperhygiene im Bad wesentlich erleichtert. Badewannensitze mit Rückenlehne geben während des Bades zusätzlichen Halt. Wasserhydraulisch oder elektromotorisch betriebene Badewannenlifter sichern bei ausgeprägten Störungen im Bewegungsablauf, bei Kreislaufschwäche und Schwindelanfällen zuverlässig den Ein- und Ausstieg aus der Badewanne. Sitzfläche und Seitenklappen sind mit einem rutschfesten, waschbaren Bezug verkleidet. Je nach Modell kann die Rückenlehne über die leicht bedienbare Steuerung komplett nach hinten abgesenkt werden, so dass ein Vollbad möglich ist. Beim Übersetzen vom Rollstuhl auf den Badewannensitz (und umgekehrt) erleichtern passende Drehhilfen den Transfer.

Weitere Informationen finden Sie im PDF

Sitzhilfe Badewanne

Sitzhilfe Badewanne

Sitzhilfe Badewanne